Digital ist genial!

Innovative Wege in der Ausbildungsgestaltung - mit QUESAP.software das nächste Level erreichen

Nützliche Links

Downloads

Wir helfen gerne

+49 (0)89 121 36 329

info@quesap.de

Digitalisierung der Ausbildung ‚Äď Prozessqualit√§t steigern

Planung, didaktische Umsetzung und Evaluation zugänglich an allen Lernorten.

Die Kompetenzentwicklung hin zu verantwortlich handelnden Fachkr√§ften steht und f√§llt ma√ügeblich durch eine solide didaktische Planung, √ľber die alle am Lernprozess Beteiligten verf√ľgen. Digitalisierung erm√∂glicht dann auch die Integration zeitgem√§√üer Lernmaterialien.

Hintergrund

In den letzten 20 Jahren wurde die Ausbildung zahlreicher Gesundheitsfachberufe sowie die Pflegeausbildung konsequent dem Ansatz der Kompetenzentwicklung folgend gesetzlich geregelt. Die inhaltliche Planung und Ausgestaltung der Ausbildung sowie deren Evaluation in Form von qualifizierten Leistungseinsch√§tzungen stellt f√ľr viele ausbildende Betriebe immer noch eine gro√üe H√ľrde dar. Die rasante Entwicklung digitaler Lerntools und deren Integration in den Ausbildungsalltag ist eine weitere Herausforderung f√ľr das h√§ufig digital eher gering affine Ausbildungspersonal.

Motivation

Hier wollen wir Abhilfe schaffen und Entwicklungspotenzial f√∂rdern. Die QUESAP.software GmbH hat als Startup mit einem starken berufsp√§dagogischen Hintergrund die Herausforderungen der Ausbildungsplanung im Gesundheitswesen fr√ľh erkannt. Unsere Software, entwickelt von Tina Knoch, Gr√ľnderin und erfahrene Berufsp√§dagogin, wurde konzipiert, um die Belastung durch administrative Aufgaben zu reduzieren und Ressourcen f√ľr den p√§dagogischen Prozess freizusetzen.

Zielsetzung ist es, den Tr√§gern der praktischen Ausbildung sowie den Auszubildenden selbst eine digitale M√∂glichkeit bereitzustellen, um die zahlreichen Pflichten im Kontext der Planung, Durchf√ľhrung und Dokumentation der Ausbildung zuverl√§ssig, transparent, papierlos und von jedem digitalen Endger√§t aus zu leisten.

Insbesondere die Erstellung der betrieblichen Ausbildungsplanung, die laut Pflegeberufegesetz vom Tr√§ger der praktischen Ausbildung auch f√ľr die Eins√§tze bei den kooperierenden Einrichtungen erstellt werden muss und deren Abstimmung auf die schulischen Curricula sollte einfach m√∂glich sein. Alle am praktischen Ausbildungsprozess Beteiligten sollten zeitgleich √ľber diese aufbereiteten Ausbildungsinhalte verf√ľgen k√∂nnen, um die individuelle Begleitung der Auszubildenden zielgerichtet voran zu treiben.

Von der Gr√ľndung zum Produkt

In einem ersten Schritt wurde eine Demoversion auf Windowsbasis entwickelt und der Zielgruppe bei Fachveranstaltungen vorgestellt. Diese nahm die zuk√ľnftigen Aufgabenstellungen als gro√üe zus√§tzliche Arbeitsbelastung war und konnte sich eine digitale Unterst√ľtzung als hilfreich vorstellen. Insbesondere an die inhaltliche Ausbildungsplanung, bereits seit der Ausbildungsreform 2003/2004 eine von der Praxis oftmals als gro√üe Herausforderung empfundene Pflicht, wurden gro√üe Erwartungen gekn√ľpft.

Nach der Gr√ľndung der QUESAP.software GmbH im September 2019 wurde eine professionelle Entwicklungsfirma beauftragt, in einem agilen Entwicklungsprozess und in enger Abstimmung die Ideen des Gr√ľndungsteams f√ľr die neue Pflegeausbildung umzusetzen.

Das Produkt

Der QUESAP Ausbildungsplaner f√ľr die Praxis erm√∂glicht die organisatorische Planung der praktischen Ausbildungsabschnitte, deren Verlaufsdokumentation und √ľber ein Kalendertool das Anlegen und Nachweisen der vorgegebenen Praxisanleitungsstunden, sowie der Fehlzeiten. Auf der inhaltlichen Ebene konnte der Rahmenausbildungsplan der Fachkommission hinterlegt werden. Es wurde die M√∂glichkeit geschaffen, diesen betriebsspezifisch und in Abstimmung auf die schulischen Lerninhalte anzupassen.

Es k√∂nnen Arbeits- und Lernaufgaben als Dokumente in der Planung hinterlegt werden, sodass diese allen Akteuren unabh√§ngig von deren genutztem Endger√§t √ľberall sofort zur Verf√ľgung stehen. In einer Wochenplanung kann individuell f√ľr einzelne Auszubildende oder auch f√ľr Lerngruppen die didaktische Feinplanung erfolgen. Mit diesen adaptiven Lernpfaden erm√∂glichen wir personalisiertes Lernen. Je nach Stand des Kompetenzerwerbs k√∂nnen weitere Arbeits- und Lernaufgaben an einzelne Termine angeh√§ngt werden. Auszubildende und Praxisanleitungen k√∂nnen ein direktes Feedback zu den Anleitungen geben. Alle geforderten Nachweis- und Gespr√§chsdokumente k√∂nnen digital erzeugt werden.

Eine Verkn√ľpfung der praktischen Lernorte ist m√∂glich und damit auch eine kontinuierliche Begleitung der Auszubildenden bei den Kooperationspartnern auf Basis des hinterlegten betrieblichen Ausbildungsplans. Auch ohne diese Verkn√ľpfung k√∂nnen die Auszubildenden selbstst√§ndig in allen Eins√§tzen ihren Ausbildungsprozess dokumentieren. Der Tr√§ger der praktischen Ausbildung hat jederzeit die M√∂glichkeit, diesen auch ‚Äěaus der Ferne‚Äú zu monitoren, und kann so seiner gesetzlichen Pflicht, der Sicherstellung des Erreichens des Ausbildungsziels, nachkommen.

Der QUESAP Ausbildungsplaner Praxis unterst√ľtzt auch Pflegeschulen und Hochschulen aktiv bei der Wahrnehmung ihrer Pflicht der Gesamtverantwortung f√ľr die Ausbildung.

Kritische Reflexion

Es zeigte sich, dass sich die Organisation der Ausbildung durch den Einsatz der Software deutlich vereinfachen l√§sst und viel Zeitersparnis bringt. Die gr√∂√üte Herausforderung bleibt, trotz aller Hilfestellungen, die betriebliche Ausbildungsplanung. Die durchg√§ngige Kompetenzorientierung ist noch lange nicht in der Ausbildungspraxis angekommen. Nach wie vor liegt der Fokus auf einer verrichtungsorientierten Ausbildung in Form von Abarbeiten von T√§tigkeitskatalogen. Die digitale Aufbereitung wird als gro√üe Erleichterung erlebt. Reibungsverluste, die durch bis dato √ľbliche Kommunikationsformen entstanden sind, entfallen fast vollst√§ndig.

Die umfangreiche Dokumentation der Ausbildung in Form des Ausbildungsnachweises ist in digitaler Form deutlich zeit- und ressourcensparender, nachhaltig verf√ľgbar und transparent. Es sind weitere Features implementiert worden, die z. B. eine nachtr√§gliche Manipulation der Nachweise verhindern und damit deren G√ľte steigern.

F√ľr viele Praxisanleitungen ist es dennoch nach wir vor schwierig, sich mit digitalen M√∂glichkeiten anzufreunden. Eine Tatsache, die z. B. in der Pflege bereits bei der Einf√ľhrung der digitalen Dokumentation zu beobachten war. Hinzu kommt, dass vor allem in Einrichtungen der station√§ren Langzeitpflege die digitale Infrastruktur oftmals noch sehr hinterherhinkt.

F√ľr eine moderne Ausbildung, die zunehmend auch digitale Lehr- und Lernformen integrieren wird, ist es unerl√§sslich, sich mit diesen Themen zu befassen. Ausbildende Einrichtungen m√ľssen ermutigt und gef√∂rdert werden, sich diesen Herausforderungen zu stellen, wenn die Ausbildung in Pflege- und Gesundheitsfachberufen attraktiv und konkurrenzf√§hig bleiben bzw. werden soll.

Wie es weiter geht

Das Gr√ľndungsteam hatte von Beginn an den Anspruch, die Softwarel√∂sung an den sich entwickelnden Bedarfen der ausbildenden Einrichtungen, der entstehenden Ausbildungsverb√ľnde und der Auszubildenden entlang weiterzuentwickeln. Dadurch konnten bereits viele wertvolle Erfahrungen im Zuge der Implementierung der generalistischen Pflegeausbildung digital umgesetzt und integriert werden.

Ein Prozess, der noch nicht abgeschlossen ist. Inzwischen konnten weitere Berufsabschl√ľsse integriert werden: alle Pflegehelfer und -assistenzausbildungen der Bundesl√§nder, die hochschulische Pflegeausbildung und Hebammenstudieng√§nge oder auch die Ausbildungen f√ľr An√§sthesie- und Operationstechnische Assistent*innen. Weitere, wie Ergotherapie, Physiotherapie oder auch Notfallsanit√§ter sind bei Bedarf ohne gro√üen Aufwand adaptierbar.

Wir sind dabei auf dem Lernweltenkongress 2024

Wir freuen uns sehr, dass wir auf dem diesj√§hrigen Lernweltenkongress am 26. und 27. September im sch√∂nen Innsbruck in unserem Nachbarland √Ėsterreich dabei sind.

"Lernwelten ist der deutschsprachige Kongress f√ľr die P√§dagogik der Gesundheitsberufe im DACH Raum (Deutschland, Austria, Schweiz). Er versteht sich als Ort, an dem sich Akteur*innen aus Wissenschaft und Bildungspraxis austauschen und Netzwerke bilden k√∂nnen. Lernwelten ist ein "Mitmachkongress" der die Aktivit√§t und Partizipation der Teilnehmer*innen in den Mittelpunkt stellt. Er nimmt in den Kongressformaten neueste Trends auf und leistet dadurch einen Beitrag an der Entstehung und Entwicklung von Innovationen. Zentral ist der Nutzen f√ľr das Berufsfeld der Akteur*innen in der P√§dagogik der Gesundheitsberufe." (Quelle: https://www.lernwelten.info)

Wir freuen uns auf Praxisanleitungen, Lehrpersonen, Wissenschaftler*innen und alle diejenigen, die sich mit Themen der Digitalisierung und P√§dagogik besch√§ftigen. Sie k√∂nnen in interaktiven Demos die praktische Anwendung des QUESAP Ausbildungsplaners f√ľr die praktische Ausbildung in Pflege- und Gesundheitsfachberufen kennenlernen. Unsere Pr√§senz auf dem Markt der M√∂glichkeiten bietet eine Gelegenheit, diesen transformativen Ansatz aus erster Hand zu erleben und zu diskutieren.

Tina